Unterkunft Schließen
1. Zimmer o. Ferienwohnung

8 Buchungshotline: +49 8324 892 500

Menü Schließen
Karte
Eure Vorteile
Bad Hindelang PLUS Logo 1 Karte. 20 Gratis- Leistungen.
Allergiker Siegel Euer Urlaub von der Allergie.
loading

Grenzgänger Etappe 1 - Von Schattwald zur Willersalpe

Schattwald (Österreich)

Parken

An der Talstation Wannenjochbahn, Schattwald/Tirol.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Busbahnhof Bad Hindelang mit der Linie 48 Richtung Oberjoch und weiter mit dem Postbus nach Österreich bis zur Haltestelle Schattwald.

Aktuelle Meldungen

Beschreibung

Eure ersten Schritte auf dem »Grenzgänger« macht ihr auf dem Parkplatz der Wannenjochbahn. Am südlichsten Zipfel verschwindet ein kleiner Pfad in den Wald, ihr überquert nach nur wenigen Schritten den Bach über eine hübsche Holzbrücke und der Pfad führt euch zu einem Forstweg. Am unübersehbaren Hinweisschild für die Stuiben-Alpe wandert ihr auf dem breiten Schotterweg bergan. Nach nur wenigen Minuten durch Weiden gelangt ihr in einen Wald, in dem ihr bis zu dessen oberem Rand einem teilweise naturbelassenen Bach folgt. Immer wieder säumen wunderbare Ruhebänke den Weg. Auf Höhe der Waldgrenze folgt ihr der Beschilderung in Richtung »Obere Stuiben-Alpe/Wannenjoch« und erreichen rasch eine sagenhafte Alpinlandschaft. Ihr wandert auf schmalen Pfaden durch weite Blumenwiesen, das Panorama ins Tannheimer Tal wird mit jedem Schritt schöner. Am Joch selbst erwart euch ausgedehnte, häufig etwas matschige Weiden mit freiem Blick hinüber zum Breitenberg und dem kleinen Daumen. Ihr haltet euch links und erwandert euren ersten Gipfel des Grenzgängers. Auf dem bei Nässe etwas rutschige Pfade geht es zunächst über Weiden, später durch dichten Grünerlenbewuchs hinauf. Teilweise sind die Wege so tief und das Gebüsch so hoch, dass ihr gänzlich darin verschwindet. Bald habt ihr aber auch diesen Gürtel hinter euch und ihr könnt auf dem ausgedehnten Schotterrücken des Bschießers das Panorama genießen. Teilweise erfordern geröllbedeckte Felsplatten eure Aufmerksamkeit, der Rundumblick vom Gipfel ist allerdings alle Mühe Wert. Zum ersten Mal könnt Ihr den weiteren Verlauf eurer Tour einsehen: Der Ponten, wird euer nächstes Ziel sein, der mächtige Felsklotz dahinter ist das Gaishorn, das auf Etappe 2 optional bestiegen werden kann.

 

Der Abstieg vom Bschießer verlangt zunächst jedoch eure Konzentration, denn der Pfad führt etwas anspruchsvoll durchs steile Gelände hinunter in die botanisch interessante Pontenscharte. Neben der Blumenvielfalt beeindruckt aber auch der wilde Blick hinunter ins Ostrachtal (Etappe 6). Bald führt euer Pfad wieder bergan und führt euch über die Südwestschulter hinauf zum Ponten. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz führt der Pfad unerwartet nochmals wenige Meter steil und etwas abschüssig bergab, bevor ihr endlich an dem erhabenen Kreuz stehen könnt.

Für den Weiterweg wählt ihr den Abstieg durch die Südflanke, anstatt über euren Aufstiegsweg. Über Geröll und steile Grashänge gelangt ihr zum gut ausgetretenen Weg in Richtung Zirleseck. Von dort führen unzählige Serpentinen hinunter in den malerischen Kessel mit Pferden, Weidevieh, dem plätschernden Willersbach und unserem ersehnten Etappenziel: Der urigen Willersalpe!

 

Für den ersten Teil der Tour kann die Wannenjochbahn verwendet werden. Bitte beachtet die Betriebszeiten der Wannenjochbahn Schattwald/Tirol.

Tipp des Autors

Der Bergkäse in der Willersalpe schmeckt hervorragend! Die Übernachtungsmöglichkeiten sind einfach, aber urig!

Karte & Höhenprofil

Routenplaner

So gelangt ihr am besten zum Ausgangspunkt dieser Tour:

Downloads